Das “Getränkewerk” Hövelhof und die Pizzeria Don Calzone stiften wunderschöne neue Stadionjacken für den SJC

Aufrufe: 142

Die Idee einer engeren Zusammenarbeit stand schon länger im Raum. Jetzt ist sie schneller als gedacht Wirklichkeit geworden. Als der SJC Hövelriege für die Spiele und Trainingseinheiten bei kalten Witterungsbedingungen ein neues Outfit benötigte, zögerten Steven Tittmann vom Getränkemarkt “Getränkewerk” und Murat Cay von der “Pizzeria Don Calzone” keine einzige Sekunde und sagten sofort ihre freundliche Unterstützung zu. Beide stiften dem Sport- und Jugendclub neue wunderschöne Stadionjacken und unterstützen den Sport in Hövelhof und Hövelriege damit in vorbildlicher Weise. Oben und unten auf Fotos sind die beiden großzügigen Spender bei der offiziellen Übergabe der schicken Jacken mit Coach Atdhe Ramadani und den Spielern Arthur Bretschneider sowie Yannik Brummelte zu sehen. Der SJC dankt beiden Spendern für die hervorragende Hilfe bei der Vereinsarbeit!!! Weitere Ideen für eine enge Zusammenarbeit sind schon in Planung. Wir freuen uns und sind gespannt, was die beiden sympathischen und kreativen Ideengeber in Zukunft auf die Beine stellen.

Von links nach rechts: Arthur Bretschneider, Murat Cay (Pizzeria Don Calzone), Atdhe Ramadani, Steven Tittmann (Getränkewerk) und Yannik Brummelte mit den neuen schicken Stadionjacken für den SJC Hövelriege. Wir sagen “Herzlichen Dank” an unsere sympathischen Sponsoren!!!

Sportler*innen-Ehrung der Gemeinde Hövelhof

Aufrufe: 53

Hohe Auszeichnungen für Akteure des SJC Hövelriege und des Hövelhofer SV

Mannschaft des Jahres U19 JSG SJC Hövelriege / Hövelhofer SV

Auf der Sportlerehrung in der Aula der Krollbachschule wurde die JSG Hövelriege / Hövelhof vom Gemeindesportverband als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Die Mannschaft wurde in der Saison 2022/2023 Kreismeister und stieg in die Bezirksliga auf. Vom 1. Vorsitzenden des Gemeindesportverbands, Heinz Thieschnieder, (1.v.li.) wurden der Mannschaft ein Wanderpokal und Urkunden überreicht. Von Jörg Horstkötter, (2.v.re.) Vorstand der Volksbank Delbrück / Rietberg erhielten Mannschaft und Trainer kleine Präsente in Form von Duschtüchern versehen mit den Initialen der einzelnen Spieler, Trainer und Betreuer. Zu den Gratulanten gehörte ebenfalls die stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Michelis. (2.v.li.) Trainiert wurde die Mannschaft von Felix Wittreck (4.v.re.) und Christoph Bretschneider (kniend 1.v.li.)

Der SJC als hervorragender Gastgeber: TuS Sennelager und Hövelhofer SV triumphieren beim 30. Senne-Cup in Hövelhof 

Aufrufe: 71

Hundertausende von ehrenamtlichen Handgriffen sorgten im Hintergrund dafür, dass flinke Füße auf dem Hallenparkett in Hövelhof den Futsal streicheln konnten: Der 30. Senne-Cup des SJC Hövelriege hielt all seine Versprechungen auf ein Hallensportfest der absoluten Extraklasse bei insgesamt 13 Turnieren in allen Altersklassen und begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer. Am letzten Wochenende erwies sich der SJC dann auch sportlich als freundlicher Gastgeber und gab den Gästen bei drei Finalteilnahmen jeweils den Vorzug. Das tat der guten Stimmung beim SJC in keiner Weise Abbruch. Drei Turniersiege bei D- und C-Jugend sowie bei der Ü32 im Finale gegen den SC Paderborn konnte der Gastgeber zuvor verbuchen. Da durften der FC Stukenbrock II beim Reserve-Turnier und die beiden Vorjahressieger aus Sennelager (beim Frauenturnier) und der Hövelhofer SV (beim großen Senne-Cup der Senioren-Teams) gerne gegen den Gastgeber ihre Vorjahreserfolge wiederholen.  

Zum ersten Mal liefen die Finalteilnehmer der Senioren-Turniere unter dem Jubel der Tribüne in die verdunkelte, aber mit wunderschönen Lichteffekten versehene Krollbachhalle ein – ein hoch emotionaler Moment für die Teams, sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern. Der von Henrik Brummelte trainierte TuS Sennelager zeigte auch im Finale der Frauen all seine Fähigkeiten und gewann fünf von fünf Spielen in der regulären Spielzeit. Großen Anteil hatte daran Vanessa Hoischen im Tor, die völlig verdient zur besten Torfrau des Turniers gewählt wurde. Bei den Männern wuchs Deniz Poyraz einmal mehr über sich hinaus und führte den Titelverteidiger vom Hövelhofer SV mit tollen Toren zum Senne-Cup 2024. Erneut stand Luca d’ Angelo an der Seitenlinie, genau ein Jahr nach seinem Trainerdebüt, das zum Senne-Cup 2023 führte. Im Finale konnte der HSV mit einem 5-1 alle Zweifel am erneuten Turniersieg beseitigen. 

In beiden Turnieren bewies der SJC Hövelriege in einem starken Teilnehmerfeld, dass er sein Handwerk versteht. Das Team der Frauen um die überragende Katalina Furlmeier zeigte eine ganz starke Leistung und ließ den Hövelhofer SV und den TuS Asemissen dank der Tore von Kapitänin Franziska Hanselle und der Paraden von Jasmin Yumusak hinter sich. Atdhe Ramadani coachte die Herren zu einem grandiosen zweiten Platz. Das spannendste Spiel gewann der SJC im Halbfinale gegen den TuS Sennelager durch Tore von Marlon Göke, Andreas Dujunov und Dennis Binnenböse und einem bärenstarken Markus Peschtrich im Tor. Im Finale waren dann die beiden Vorjahressieger stärker und dürfen sich über einen Team-Abend im Wert von 500 Euro im SJC-Sportheim freuen. Die erneuten Triumphe beim Senne-Cup 2024 beweisen: Diese außergewöhnlichen Preise scheinen dem TuS Sennelager und dem Hövelhofer SV bestens gefallen zu haben 

Hier die Ergebnisse aller Turniere: 

Neujahrsturnier: 1.Ü32 2. A-Jugend 3.Herren/Damen/U15

Minis und F-Jugend: nur Gewinner

A2-Jugend: 1. JSG Altenautal-Lichtenau 2. SV GW Langenberg-Benteler 3.JSG Hövelriege/ Hövelhof II 4.SCW Liemke 

E-Jugend: 1.SC GW Espeln 2. SV Wüsten 3. SC Ostenland 

A1-Jugend: 1. SC Halle 2.VFB Fichte Bielefeld 3.SC Verl U17 4. SG Bredenborn 

C-Juniorinnen: 1. Westfalia Soest 2. Herforder SV Borussia Friedenstal 3. SV Büren 21 4. SF Oesterholz-Kohlstädt

C-Jugend: 1. SJC Hövelriege 2. SC GW Paderborn 3. SC Ostenland 

Ü32: 1. SJC Hövelriege I 2. SC Paderborn 07 3. VFB Schloß Holte 4. SJC Hövelriege II 

D-Jugend: 1. SJC Hövelriege 2. SV Sande 3. JSG Verne II 

Frauen: 1. TuS Sennelager 2. SJC Hövelriege 3. TuS Eichholz-Remmighausen 4. TuS Asemissen 

Reserve: 1. FC Stukenbrock II 2. SJC Hövelriege 3. VFB Schloß Holte III 4. DJK Mastbruch III

Herren: 1. Hövelhofer SV 2. SJC Hövelriege 3. SW Sende 4. TuS Sennelager 

Die Preise:

Freikarten für den SC Verl, Freikarten für die Paderborn Baskets, Freikarten für die DJK Delbrück (Volleyball), Freikarten beim SC Delbrück, Mannschaftabende im GoParc oder im Apollo, Freikarten für die Adlerwarte Berlebeck, Restaurant Delphi, Ultimate Body, Pizzeria Giovanni, Pizzeria Don Calzone. Swiss Life. 

Wir danken allen Spendern und allen, die durch ihre Mitarbeit für diesen wunderbaren Senne-Cup 2024 gesorgt haben, für die wunderbare Hilfe!!!!

Der Hövelhofer SV gewinnt erneut im Finale gegen den SJC Hövelriege den Senne-Cup 2024

Aufrufe: 185

Proppevoll war die Hövelhofer Krollbachhalle beim letzten Turnier einer wunderschönen Senne-Cup Woche 2024. Die Senioren-Teams durften wie gewohnt den Schlussakkord unter ein Hallensportfest der allerfeinsten Sorte setzen. Und dieses Finale hatte es erneut in sich. Alle acht Teams hätten am Ende liebend gerne den Senne-Cup in den Hallenhimmel gehoben. Am Ende des Tages konnte es nur einer sein, dem dies vergönnt war. Doch zunächst zur Vorrunde:

In der Gruppe A zeigte die SG Tudorf/ Alfen mit Trainer Jürgen Hochrein ein überaus faires und spielstarkes Auftreten, blieb allerdings ohne Punktgewinn und wurde damit Vierter der Gruppe. Mit einem Sieg konnte der SC GW Espeln um Coach Stefan Stroop drei Punkte und damit Platz 3 erreichen. Das reichte nicht für das Halbfinale. Der Gastgeber vom SJC hatte zwei Spiele gewonnen und wurde Zweiter, der Titelverteidiger vom HSV blieb verlustpunktfrei und wurde Erster der Gruppe A. Beide Teams waren also für das Halbfinale qualifiziert. Herzlichen Dank an Tudorf/ Alfen und an den SC GW Espeln für die Teilnahme am Senne-Cup 2024.

Im letzten Jahr spielten sie noch in der A-Jugend zusammen: Links Maxi Schäfers vom HSV und rechts Arthur Bretschneider vom SJC.

In der Gruppe B war das Rennen um das Halbfinale sehr spannend und ausgeglichen. Der SV Marienloh mit Trainer Rene Wegs war daran leider nicht beteiligt (0 Punkte, Platz 4). Alle anderen drei Teams kamen am Ende der Gruppenphase auf zwei Siege und im letzten Spiel zwischen Sennelager und ging es um jedes Tor. Im direkten Vergleich konnten sich dann Sennelager als Gruppenerster und Sende als Zweiter gegenüber den starken Lipperreihern durchsetzen. Herzlichen Dank an den SV Marienloh und an TuS Lipperreihe 2 für die schönen Spiele beim Senne-Cup 24.

Spielszene: Leon Agnesen (in rot, HSV) gegen Andreas Dujunov (in grün, SJC).

Die Halbfinalpaarungen hießen also: TuS Sennelager gegen den SJC Hövelriege und Hövelhofer SV gegen SW Sende. Die Hövelhofer gingen gegen Sende durch Leon Agnesen mit 1-0 in Führung, doch die von Michael Wöhrmann trainierten Sender glichen durch den späteren Torschützenkönig und Futsaler Cem Kilic zum 1-1 aus. Leon Agnesen mit seinem zweiten Halbfinaltreffer, Maxi Schäfers und Deniz Poyraz mit zwei wunderbaren Lupfern von der Mittellinie sorgten letztlich für einen souveränen Finaleinzug des Hövelhofer SV mit Trainer Luca D’Angelo. SW Sende stand also im Spiel um Platz 3.

Einer der besten Spieler dieses Turniers: Deniz Poyraz vom HSV erzielte mehrere tolle Tore aus der Ferne.

Das zweite Halbfinale war eng umkämpft und es ging hin und her: Marlon Göke erzielte das 1-0 für den SJC, als er einen Abpraller nach Schuss von Arthur Bretschneider verwandeln konnte. Michael Jakobs konnte für Sennelager zügig ausgleichen. Andreas Dujunov brachte eine Flanke so scharf vors Tor des TuS, das ein Abwehrspieler nur noch verwandeln konnte: 2-1 für den SJC. Als Dennis Binnenböse das 3-1 erzielte (nach einem Schuss von Marek Kronshage) schien das Halbfinale entschieden zu sein. Andre Kröning hatte jedoch etwas dagegen und sorgte mit de, 2-3 für eine enge Schlussphase. Am Ende blieb es aber beim Sieger aus Hövelriege und das Finale um den Senne-Cup 2024 hieß genauso wie im Jahr davor.

Im Spiel um Platz 3 machte SW Sende kurzen Prozess mit dem TuS Sennelager und gewann 6-1. Als Preis winkte dafür ein Gutschein in der Pizzeria Calzone. Sennelager bekam ein Fässchen mit Kaltgtränken als Prämie für den vierten Platz. Für das Finale danach durften beide Teams in die von der HESTec (herzlichen Dank für Eure perfekte Unterstützung beim Senne-Cup 2024!!!) verdunkelte Krollbachhalle einlaufen.

Die beiden Final-Teams des Senne-Cups 2024 nach dem Einlaufen in die verdunkelte Krollbachhalle.

Das Finale selbst wurde zu einer klaren Angelegenheit für den Vorjahressieger. Julian Liemke, Deniz Poyraz, Tobias May und Simon Renneke schossen eine 4-0 Führung für den Hövelhofer heraus, ehe Arian Elshani einen schönen Spielzug des SJC mit dem 1-4 abschließen konnte. Maxi Schäfers war es vorbehalten, mit seinem zweiten Turniertreffer für die endgültige Entscheidung zu sorgen und damit für den erneuten Triumph des Hövelhofer SV. Herzlichen Glückwunsch an den Gastgeber zum zweiten Platz: Ihr habt nicht nur auf dem Feld euer Bestes gegeben, sondern auch bei all den Aufgaben, die der Senne-Cup den Mitgliedern des SJC stellt, wie zum Beispiel Turnierleitung, Thekendienst, Besorgen der Preise, Aufräumen der Halle etc. Unsere allerherzlichsten Glückwünsche gehen natürlich an den Hövelhofer SV, den wir sehr gerne wieder mit dem Team-Abend im Wert von 500 Euro im SJC-Sportheim beköstigen. Das wird mit Sicherheit ein super Abend!

Riesenjubel beim HSV über den Senne-Cup 2024!

Den Weststreit um den besten Torwart des Senne-Cups 2024 hatte Jannis Danzmann von SW Sende ganz knapp gegenüber Markus Peschtrich vom SJC gewonnnen. Beide spielten ein super Turnier und zeigten herrliche Paraden. Cem Kilic von SW Sende erzielte mit sechs Treffern die meisten aller Spieler. Die beiden Einzelpreise wurden mit einem Gutschein in Höhe von 25 Euro bei Ultimate Body ausgezeichnet. Auf vier Tore kamen Julian Liemke und Deniz Poyraz (beide vom HSV). Je drei Treffer erzielten Michael Jakobs von Sennelager, Abdallah Samba (Ex-SJCer, jetzt beim TuS Sennelager), Andreas Dujunov (SJC), Tugay Yilmaz (SW Sende), Sebastian Laigle (HSV) beim Senne-Cup 2024.

Der beste Torschütze: Cem Kilic von SW Sende erzielte sechs Treffer beim Senne-Cup 2024 und erhält von Turnierleiter Martin Bretschneider seinen wohlverdienten Preis.!
Der beste Torwart: Jannis Danzmann von SW Sende!
So sehen Sieger aus: Der Hövelhofer SV mit dem Senne-Cup 2024. Herzlichen Glückwunsch!

Das Finale der Reserve: SJC Hövelriege gegen den FC Stukenbrock II

Aufrufe: 148

Das erste Spiel beim Senne-Cup der Reserve-Teams sollte auch das letzte sein. Der von Felix Linnemann trainierte Gastgeber vom SJC eröffnete das Turnier gegen den FC Stukenbrock II mit dem Trainer-Team um Martin Lüke, Toni Rafuna und Güney Milusoy. Das Spiel endete mit 2-1 für Stukenbrock und ließ erahnen, wie knapp das Rennen um den Senne-Cup 2024 für Reserve-Teams werden sollte.

Die DJK Mastbruch jubelte über den vierten Preis lautstark!

In der Gruppe A belegte der FC Hövelriege II nach der Vorrunde den vierten Platz mit 0 Punkten. Die Spvg. Hagen-Hardissen erreichte einen Sieg und kam damit auf Platz 3. Für das Halbfinale qualifizierten sich der SJC Hövelriege II als Zweiter mit sechs Punkten und der FC Stukenbrock II mit der vollen Punkteausbeute (9 Punkte). In der Gruppe B ging es etwas enger zu. Der SC Aleviten, der mit Coach Verani Kartum im Sommer das Kleinfeld-Turnier beim SJC bravourös gewinnen konnte, blieb leider ohne Punktgewinn, während der VFB Schloß Holte III mit 7 Punkten den ersten Platz erreichen konnte und damit sicher im Halbfinale stand. Zwischen dem Hövelhofer SV III und der DJK Mastbruch III ging es im letzten Gruppenspiel um den zweiten Platz. Ganz knapp konnte sich das Team von Trainer Rico Kusnierz mit 3-2 durchsetzen und hatte damit die Qualifikation für die Endrunde in der Tasche. Wir bedanken und herzlich bei all den Teams, die den Senne-Cup der Reserve nach der Gruppenphase beenden mussten für die engagierte Spielweise!

Die erste Halbfinal-Partie lautete: FC Stukenbrock II gegen die DJK Mastbruch III. Hier sollte es eine relativ klare Angelegenheit werden, denn der FC konnte mit einem 5-1-Erfolg in das Finale einziehen. Im zweiten Halbfinale zwischen dem SJC Hövelriege II und dem VFB Schloß Holte war die Entscheidung wesentlich enger. 3-2 hieß es am Ende für den Gastgeber und der VFB stand damit im Spiel um Platz 3, während die Linnemann-“Five” um den Senne-Cup spielen durfte.

Finale Spielszene Teil I zwischen dem FC Stukenbrock II (in rot) und dem SJC (in blau).

Im Spiel um Platz 3 konnte die von Rico Kusnierz klug eingestellte DJK Mastbruch zweimal eine Führung des VFB ausgleichen. Dennis Kuhlmann und Jonas Raspel egalisierten jeweils die Treffer von Ben Soesmann und Erik Horstmann vom VFB Schloß Holte mit Coach Marcel Kölbel, der gleichzeitig auch im Tor stand. Ein Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Hier hatte der VFB das glücklichere Ende für sich gepachtet. Für den dritten Platz gab es 30 Liter Gerstensaft, während die DJK über 5 Liter jubeln durfte.

Finale Spielszene Teil II zwischen dem SJC und dem FC Stukenbrock.

Im Finale standen sich dann wie zu Beginn des Senne-Cup 2024 der Reserve-Teams der FC Stukenbrock II und der SJC Hövelriege II gegenüber. Der technisch versierte Abokar Mahamad Youssouf konnte den Gastgeber verdient in Führung bringen. Doch der an diesem Tag sehr starke Marlin Dück sorgte für das 1-1 des FC Stukenbrock und damit für das Neunmeterschießen um den Titel. Ganz knapp hatte hier der FC die Oberhand: David Palsmeyer konnte den letzten Neunmeter sicher verwandeln und den Senne-Cup 24 für sein Team gewinnen. Herzlichen Glückwunsch an den SJC für den zweiten Platz und 50 Liter, sowie für den FC Stukenbrock II, der 10 Freikarten für die Paderborn Baskets gewinnt. Vielen Dank an Euch alle für ein tolles Turnier beim Senne-Cup 2024!

Finale Spielszene Teil III: Leon “Eisi” Eisenblätter im Zweikampf mit dem späteren Neunmeter-Verwandler David Palsmeyer.
Herzlichen Glückwunsch an den FC Stukenbrock II mit den Trainern Martin Lüke (unten in der Mitte), Toni Rafuna (oben links) und Güney Milusoy (oben rechts) zum Gewinn des Senne-Cups 2024 der Reserve-Teams.

Der bislang spannendste Senne-Cup 2024: Der SJC und der TuS Sennelager im Finale

Aufrufe: 160

Knapper kann ein Turnier kaum gespielt werden. Von der ersten bis zur letzten Partie war beim Senne-Cup 2024 der Frauen nahezu jedes Spiel eng und spannend. Die beiden Vierergruppen wurden erst in den letzten Sekunden entschieden und beinahe hätten in Gruppe A alle Teams vier Punkte auf dem Konto gehabt und in Gruppe B drei Teams je 2. Zum Glück für die souveräne Turnierleitung von Athde Ramadani und Mirko Ibrügger blieb uns das Rechnen erspart – dazu gleich mehr. An dieser Stelle sollen aber zunächst unsere jungen Techniker von der HES TEC gelobt und gewürdigt werden. Dank Eurer hervorragenden Arbeit an Mischpult und Licht wurde das Endspiel optisch zu einem echten Hingucker und akustisch zu einem vollen Genuss. Vielen und herzlichen Dank für Eure Hilfe beim Senne-Cup 2024!!!

Die beiden Final-Teams nach dem Einlaufen in die verdunkelte Krollbachhalle. Tausend Dank an die HES TEC aus Bielefeld-Sennestadt für diesen Augenschmaus!!!!

Die Gruppe A hätte spannender nicht sein können. Der Delbrücker SC, TuS Eichholz-Remmighausen und die beiden Vertreter der Gemeinde Hövelhof (Hövelhofer SV und der SJC Hövelriege) schenkten sich nichts und spielten die bisher spannendste Vorrunde beim Senne-Cup 2024. Bis zum letzten Spiel der Gruppe war für alle vier Teams noch alles möglich. Der SJC Hövelriege spielte im Derby gegen den Hövelhofer SV quasi ein Finale um den Gruppensieg aus. Die Führung von Annika Hesse für den von Klaus Bönninghoff trainierten HSV war zunächst verdient, aber dann drehte der SJC auf und kam durch Franziska Hanselle zum Ausgleich. Katalina Jürgens konnte schließlich das viel umjubelte Tor zum Halbfinale aufstoßen, indem sie das 2-1 erzielte. Damit war der SJC Gruppenerster und der Hövelhofer SV musste leider das Turnier beenden. Zweiter der Gruppe wurde das Team von Eichholz-Remmighausen, das durch ein 1-1 im Spiel gegen den Delbrücker SC auf vier Punkte aber ein um 2 Tore besseres Torverhältnis kam. Herzlichen Dank an den DSC und den HSV für die Teilnahme am Senne-Cup 2024.

Katalina Jürgens spielte genau wie ihre Teamkolleginnen ein super Turnier für den SJC Hövelriege!

In der Gruppe B zog der TuS Sennelager mit Henrik Brummelte als Trainer einsam seine Kreise an der Spitze. Der Titelverteidiger wollte auch 2024 nichts anbrennen lassen und kam auf 3 Siege in 3 Spielen bei einem Torverhältnis von 7-3. Sennelager stand somit sicher im Halbfinale. Dahinter entwickelte sich ein packender Dreikampf um den zweiten Platz. Bis 4 Sekunden vor Schluss des Spiels TuS Asemissen gegen die SG Hövelriege/Stukenbrock hatten alle drei Teams 2 Punkte, weil sie jeweils unentschieden gegeneinander gespielt hatten. Dann aber traf der TuS doch noch und konnte so mit 4 Punkten den Einzug in das Halbfinale buchen. Der SV Geseke (Platz 3) und die SG Hövelriege (Platz 4) mussten leider ohne Halbfinalteilnahme in die Kabine. Unser herzliches Dankeschön an Euch für die Teilnahme und für diese höchstspannende Schlussphase in der Gruppe B.

Jasmin Yumusak spielte als Torfrau in allen Spielen eine wichtige Rolle, im Halbfinale eine enorm wichtige. Hier im Bild mit Nicole Adämmer (unten) und Katalina Jürgens (oben im Bild).

Im ersten Halbfinale entwickelte sich zwischen dem TuS Asemissen und dem SJC Hövelriege ein spannender Zweikampf um das Finale. Erneut war es Franziska Hanselle, die mit ihrem Treffer in der sechsten Spielminute den Gastgeber in Front brachte. Der TuS versuchte alles, doch Jasmin Yumusak im Tor der Hövelrieger konnte auch die größte Ausgleichschance der Asemissener vereiteln. So stand der Gastgeber unter dem Jubel der SJC-Fans, die bereits erste Gesänge anstimmten, durch das knappe 1-0 im Finale. In der zweiten Vorschlussrunde sollte es etwas deutlicher zugehen. Der TuS Sennelager konnte gegen den TuS Eichholz-Remmighausen nochmal zulegen und gewann völlig verdient mit 3-0 durch Tore von Mareen Wallbaum, Vanessa Klein und ein Eigentor. Damit stand Sennelager im Finale und der andere TuS aus Eichholz-Remmighausen im Spiel um Platz 3.

Das Spiel um Platz 3 sollte eine eher klare Sache werden. Der TuS Asemissen spielte einen sehr guten Senne-Cup 2024 und erreichte nach der 1-4-Niederlage den vierten Platz. Trainer Rüdiger Streck durfte trotz dieses Ergebnisses sehr zufrieden sein mit seinem Team aus Asemissen, das sich über eine kleine Erfrischung freuen durfte.

Vierter des Senne-Cups 2024 wurde der TuS Asemissen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

Auf dem dritten Platz landete somit der TuS Eichholz-Remmighausen. Zur Belohnung gab es einen reichhaltig bestückten Frühstückskorb mit allerlei Leckeren. Miray Uzunay hatte wesentlichen Anteil am Erfolg ihres Teams. Sie wurde Torschützenkönig beim Senne-Cup 2024 der Frauen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser super Leistung!

Auf den dritten Rang kam der TuS Eichholz-Remmighausen und erhielt einen schönen gut gefüllten Korb. Herzlichen Glückwunsch!

Unter dem Jubel der Zuschauer*innen liefen anschließend die beiden Final-Teams in die verdunkelte Krollbachhalle ein: ein sehr schöner und emotionaler Moment beim Senne-Cup 24! Das Spiel selber sollte genauso spannend werden wie das gesamte Turnier. Luisa Nitsch hatte die erste Chance in der zweiten Minute, doch die super Torfrau aus Sennelager (Vanessa Hoischen wurde später zur besten Torhüterin gewählt) konnte ihren starken Schuss abwehren. Zum Glück für den SJC war Nicole Adämmer zur Stelle und vollendete zum auf der Tribüne frenetisch gefeierten 1-0 für den Gastgeber. Es ging hin und her. Chancen auf beiden Seiten. Die Halle tobte. Schließlich konnte der Titelverteidiger aus Sennelager das Spiel noch drehen: Corinna Kreylos erzielte zunächst den Ausgleich. Bis 40 Sekunden vor Abpfiff stand es 1-1 und dann kam Carina Jacobs, die mit ihrem 2-1 das Spiel endgültig für ihre Farben entschied. Der SJC versuchte nochmal alles, doch es blieb dabei: Senne-Cup Sieger 2024 bei den Frauen ist der TuS Sennelager! Herzlichen Dank an beide Teams für dieses äußerst unterhaltsame Finale, das der krönende Abschluss eines super schönen Turniers war.

Franziska Hanselle und der SJC freuen sich über den hervorragenden zweiten Platz und eine Gutschein im Wert von 300 Euro bei der Firma Swiss Life. Herzlichen Glückwunsch!
Herzlichen Glückwunsch an den TuS Sennelager zum Senne-Cup 2024! Wie im letzten Jahr auch dürft Ihr einen Team-Abend im SJC-Sportheim im Wert von 500 Euro genießen. Wir freuen uns auf Euch!
Vanessa Höschen vom TuS Sennelager wurde völlig verdient beste Torhüterin des Turniers. Herzlichen Glückwunsch!!!

Auch die D-Jugend des SJC gewinnt den Senne-Cup

Aufrufe: 79

Ein kleines, aber sehr feines 6er Turnier spielten die D-Jugend-Teams am Samstagmittag. Jeder gegen jeden hieß das Motto des Turniers und so hatten alle Spieler*innen genügend Spielzeit auf dem Hallenfeld. Unser Dank geht an die Teams vom SCW Liemke (Platz 6), von der JSG Hövelriege-Hövelhof II (Platz 5) und SC Espeln (Platz 4). Vielen Dank für Eure Teilnahme und alles alles Gute für das Jahr 2024. Hoffentlich sehen wir uns im nächsten Jahr wieder. Die drei Erstplatzierten warteten bei der Sieger*innen-Ehrung gespannt auf die Preise, die sie bekommen sollten, wie Ihr hier erkennen könnt:

Gespanntes Warten auf die Preise: Die Team der D-Jugend bei der Sieger*innen-Ehrung.

Auf dem dritten Platz landete am Ende das Team von der JSG Verne II. Herzlichen Glückwunsch zu den 9 Punkten bei einer Tordifferenz von Plus 3. Als Preis bekommt Ihr einen Gutschein für einen Besuch in der Adlerwarte Berlebeck mit dem gesamten Team. Wir wünschen Euch einen herrlichen Ausflug in das Lippische!

Den zweiten Rang erreichte das Team vom SV Sande, das 10 Punkte bei einer Tordifferenz von Plus 4 ergatterte. Ihr dürft Euch über freien Eintritt beim Volleyballspiel der DJK Delbrück freuen. Das wird hoffentlich ein schöner Ausflug mit neuen Erfahrungen aus einer anderen Sportart. Herzlichen Glückwunsch auch von dieser Stelle aus!

Von ganz oben grüßte zum dritten Mal in Serie der Gastgeber. Nach den Erfolgen von C-Jugend und Ü32 konnte auch das von Alexander Olbrich, Christine Buursma und Martina Rennerich betreute Team des SJC Hövelriege den Cup gewinnen. Herzlichen Glückwunsch zu 13 Punkten und einer Tordifferenz von Plus 10! Ihr gewinnt 10 Freikarten für ein Spiel der Paderborn Baskets in der zweiten Bundesliga. Das wird sicherlich ein schöner Ausflug in die Maspernhalle Paderborn.

Sieger beim D-Jugend-Turnier: der SJC Hövelriege!

Die Minis mit Mega-Medaillen

Aufrufe: 56

6 Mini-Teams eröffnen den langen Samstag, an dem der Senne-Cup von 9 bis 21 Uhr die Halle füllt: Mitgespielt haben der VFB Schloß Holte, SV Sudhagen, SC GW Espeln, Hövelhofer SV, FC Hövelriege und SJC Hövelriege. Drei Felder boten genügend Platz für ganz viele Ballkontakte und überall in der Halle rollte der Ball. Zum Abschluss dieses Mini-Kinderfestivals hielten Klaus Menke und Andreas Dujunov mit den Schüler*innen der HES Tec die beliebten Verzehr-Medaillen bereit und beschenkten alle Kinder. Das sah wunderschön aus, wie die Bilder unten bestätigen. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch an Euch alle und ganz vielen Dank für Eure Teilnahme!

Ein goldener Freitag: Der SJC gewinnt den Ü32-Senne-Cup auf allerhöchstem Ü-Niveau

Aufrufe: 112

Was braucht man für einen Fußballabend mit allerbestem Unterhaltungspotential? Sieben hochmotivierte Fußball-Teams, eine Turnleitung mit ganz viel Fußball-Sachverstand (Christine B. und Christine L., vielen lieben Dank) und ein Schiedsrichter-Team, das auch die kniffligsten Regelfragen sicher beantworten kann (Max und Lennart, die dritte Höchstleistung in einer Woche beim Senne-Cup, unsere höchste Anerkennung dafür!). All das war gestern Abend beim Senne-Cup der Ü32 gegeben. Spannungsvoller konnte der Kampf um den Senne-Cup-Leihpokal und die begehrten mit Leckereien gefüllten Baueimer nicht sein. Was dem ganzen Turnier noch ein Sahnehäubchen aufsetzte, war das Ü50-Einlagespiel zwischen dem Hövelhofer SV und dem SJC Hövelriege, das Erol Bayram dankenswerterweise initiiert hatte und das das gesamte Turnier auch zu einer Art “Großes Familientreffen” verwandelte. Die beiden Ü50-Teams zeigten 12 tolle Tore, davon fielen 7 für den HSV und 5 für den SJC. Herzlichen Dank an Euch alle zu diesem Wiedersehen:

Eine großartige Idee von Erol Bayram (oben in der Mitte in weiß): Das Einlagespiel der Ü50-Teams vom HSV und vom SJC!

In der Gruppe A wurde in einer Vierergruppe um den Einzug in das Halbfinale gespielt. Das von Andre Schlink trainierte Team der Spvg. Hagen-Hardissen zeigte guten Fußball, blieb aber leider ohne Punkt in der Gruppe und landete daher auf dem vierten Platz. Der FC Stukenbrock um den spielstarken Artur Olenberg konnte ein Spiel gewinnen und wurde daher Dritter in der Gruppe (je einmal trafen Jonas Hunke und Julian Finke für die Stukenbrocker). Auch das reichte leider nicht für das Halbfinale. Den Teams aus Hagen-Hardissen und aus Stukenbrock ein herzliches Dankeschön für die Teilnahme! Spannend war das Spiel um den ersten Platz der Gruppe A: Der SJC Hövelriege mit dem spielenden Teilzeit-Trainer Mirko Ibrügger hatte in diesem Spiel gegen den SC Paderborn zwar mehr Ballbesitz, aber der SCP, der wie gewohnt von Roman Piechota sehr gut gecoacht wurde, nutzte zwei Fehler im Aufbauspiel super schnell aus und konnte mit 2-0 in Führung gehen. Beim Anschlusstreffer zum 1-2 sollte es dann bleiben und so stand fest: Der SCP gewinnt die Gruppe A mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 9-1und der Gastgeber beendet sie mit Rang 2 (6 Punkte, 10-3 Tore).

In Gruppe B musste aufgrund einer kurzfristigen Absage der Spielplan knapp vor Turnierbeginn umgestellt werden und so spielte man in einer Dreiergruppe mit Hin- und Rückrunde. Der VFB Schloß Holte, der ein super Team für diesen Senne-Cup aufgestellt hatte und mit dem spielenden Trainer Andre Koslowski auflief, konnte drei Siege erringen und gewann die Gruppe verdient als spielstärkstes Team. Zwischen dem SC Espeln und dem SJC Hövelriege sollte sich also entscheiden, wer als Zweiter in die Finalrunde durfte. Das erste Spiel zwischen beiden Teams wogte hin und her und es gab Chancen auf beiden Seiten. Der von Dominik Block betreute SC Espeln, bei dem Andre Dirksen und Patrick Sendbothe in der Vorrunde jeweils doppelt trafen, konnte ein 0-2 zum 2-2 ausgleichen, aber schließlich gewann das Team von Björn Renneke knapp mit 3-2 und hatte damit im Spiel gegen die Holter ein Endspiel um das Halbfinale. Hier konnte der SJC etwas überraschend, aber auch verdient durch zwei sehr schöne Tore von David Christoph und eins von Jonas Jäschke 3-0 in Führung gehen. Das 1-3 der Holter kam zu spät. Damit stand fest: Der SC Espeln musste nach der Vorrunde leider ohne Punkt die Segel streichen. Ein herzliches Dankeschön für Euer faires und angenehmes Auftreten!

Im ersten Halbfinale ging es dann höchstspannend zu. Das war AH-Fußball mit allem, was das Herz begehrt. Der SJC Hövelriege ging zunächst durchaus verdient in Führung, doch die Holter um den späteren Torschützenkönig des Turniers Laurenz Frevert konnte den Rückstand in eine 2-1 Führung verwandeln. 14 Sekunden vor Schluss gelang Atdhe Ramadani der Ausgleich und damit war klar: Der Finalteilnehmer musste im Neunmeterschießen ermittelt werden. Knapp hatte hier das Team vom SJC das Quäntchen Glück und durfte mit dem 7-5 Erfolg das Finale bestreiten. Das zweite Halbfinale zwischen dem SC Paderborn und dem SJC Hövelriege II sollte deutlicher ausfallen. Der SC Paderborn, bei dem in diesem Turnier fast jeder Feldspieler treffen konnte, gewann das Spiel relativ deutlich mit 5-2. Beim SJC II merkte man, dass manche der Spieler schon vor dem Turnier am oben erwähnten Einlagespiel teilgenommen hatte. Die Kräfte ließen deutlich nach, aber dennoch war das Erreichen der Finalrunde ein großer Erfolg für das Team! Im Spiel um Platz 3 standen also der VFB Schloß Holte und der SJC II, im Finale der SCP und der SJC I.

Im Spiel um Platz unterlag der SJC II nochmal mit 1-5. Ihr habt dennoch ein super Turnier gespielt und dabei waren David Christoph (4), Jonas Jäschke und Martin Bretschneider (je 3) die besten Torschützen. Unten verleihen Nele Renneke und Christine Linnemann Leotrim Billali den verdienten Preis für diese Leistung:

Leotrim Bilalli holt sich den Baueimer mit Leckeren ab. Herzlichen Glückwunsch!

Dritter des Turniers wurde also der VFB Schloß Holte um den Torschützenkönig des Turniers Laurenz Frevert (6 Treffer). Auch Tobias Rutowicz konnte sehr weit vorne in der Liste landen: Ihm gelangen 5 Tore. Bei der Siegerehrung durfte Thomas Plashenrich den Preis abholen (siehe Foto unten). Herzlichen Glückwunsch zum dritten Rang beim Senne-Cup 2024:

Der VFB Schloß Holte bei der Siegerehrung. Torschützenkönig Laurenz Frevert ist gut am rötlich gefärbten Pokal zu erkennen.

Im großen Finale um den Senne-Cup 2024 standen sich der SC Paderborn und der SJC Hövelriege gegenüber. Der SCP ging leicht favorisiert in das Spiel, da er diesen Vergleich in der Vorrunde knapp mit 2-1 gewonnen hatte. Doch Durim Selimi konnte einen der ersten Angriffe des SJC am starken SCP-Hüter Angel Martinez Nunes vorbei zum 1-0 für den Gastgeber vollenden. Es ging hin und her und beide Teams zeigten all ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten. Atdhe Ramadani konnte für den SJC mit seinem fünften Turniertreffer zum 2-0 treffen und krönte damit seine super Leistung am heutigen Tag. Anschließend drehte Senne-Cup Legende Oliver Brocke noch einmal voll auf und ließ mehrere Gegenspieler gekonnt stehen. Es stand nur noch 1-2 und es waren noch 90 Sekunden auf der Anzeigetafel. Der SJC verteidigte mit Mann und Maus und konnte auch diese Sekunden trotz guter Ausgleichsmöglichkeiten des SCP überstehen. Abpfiff und riesiger Jubel unter den Gastgebern.

Zweiter beim Senne-Cup der Ü32 also der SC Paderborn, bei dem Peter Iwaniuk und Christoph Duda dreifach trafen. Herzlichen Glückwunsch an Euch:

Christoph Duda holt sich den zweiten Preis beim Senne-Cup 2024 ab: Herzlichen Glückwunsch an den SC Paderborn!

Der SJC Hövelriege I machte damit den Freitag zu einem goldenen. Nach dem Turniersieg der C-Jugend konnte auch das Ü32 Turnier gewonnen werden. Herzlichen Glückwunsch an Euch:

Andreas Dujunov (Nummer ) und Esat Selimi (mit Pokal) holen sich die Preise für den Senne-Cup 2024 ab: herzlichen Glückwunsch!
Der SJC gewinnt zum Zweiten Mal am goldenen Freitag: herzlichen Glückwunsch an die Ü32!