Unverschämte Gastgeber holen den Sennecup beim A1-Turnier

Visits: 53

Ein stark besetztes A-Jugend-Turnier erwartete die Zuschauer*innen am Abend des dritten Turniertages beim Sennecup 2023. Bis auf den Gastgeber standen nur Teams aus überkreislich vertretenen Vereinen auf dem Hallenparkett. Das Niveau war entsprechend hoch, die Spiele spannend und umkämpft. Eine starke Leistung auch von den drei Schiedsrichtern Max Lohmeier, Lennart Nitsch und Niklas Horenkamp! Alle drei nahmen die Spielleitung mit der Erfahrung von Bezirksliga-Schiedsrichtern bei den Senioren an und diese Erfahrung brauchten sie bei den Spielen auch. Unser herzliches Dankeschön für diese großartige Leistung auch von dieser Stelle aus!

Die erneut zahlreichen Zuschauer wurden in der Krollbachhalle bereits in der Gruppenphase bestens unterhalten. In der Gruppe A konnte die Tabellensituation nach Abschluss der Spiele nicht spannender sein. Der TuS Quelle musste als Bezirksligist leider ohne Punkt mit einem Torverhältnis von 2:6 die Heimreise antreten, die Teams der JSG Hövelriege, der DJK Mastbruch und des FC Kaunitz erreichten jeweils 6 Punkte. So musste der direkte Vergleich die Entscheidung bringen und es kam zur ersten großen Turnierüberrschung: der Landesligist aus Kaunitz hatte im Dreiervergleich das schlechteste Torverhältnis hinter dem Bezirksligisten DJK Mastbruch und dem Kreisligisten JSG Hövelriege/ Hövelhof, der diese starke Gruppe damit für sich entscheiden konnte. Die Tore für den Gastgeber erzielten Maxi Schäfer (3), Jonas Hövekenmeier (2), Jan Weiß und Malte Hudalla, der einen Freistoß gegen den TuS Quelle zum wichtigen und für die Endabrechnung mitentscheidenden 2-1 einschießen konnte.

Auch die Gruppe B bot beste Unterhaltung: 33 Tore in sechs Spielen sind Beweis genug. Ohne Punkt musste der Bezirksligist JSG 06 TuS Anröchte/ DJK Mellrich die Gruppenphase beenden, auf den dritten Rang kam das Team von SV Westfalia Soest, das sich im letzten Spiel mit 8 (!) erzielten Toren würdig verabschiedete. Auf dem zweiten Platz damit die U18 von JFV Lippe mit zwei Siegen und sechs Punkten, die einen genauso starken Eindruck hinterließ wie der Gruppensieger SV Diestelbruch Mosebeck (7 Punkte).

In den Halbfinalspielen kam es also zu den Begegnungen JSG Hövelriege/Hövelhof gegen den JFV Lippe und DJK Mastbruch gegen den SV Diestelbruch Mosebeck. Im ersten Spiel konnte man schon erkennen: der Gastgeber fährt so langsam hoch und kommt richtig ins Rollen. Das 1-0 erzielte Maxi Schäfer mit seinem vierten Turniertreffer nach Vorlage von Arthur Bretschneider. Für das 2-0 sorgte eine herrliche Kombination von Serhat Kaya, Niklas Blumenschein und Louis Oistruch, der den Ball nach drei direkten Pässen über die Linie schoss. Nach dem zwischenzeitlichen 1-2 der Lipper war es erneut Louis, der eine präzise Vorlage von Niklas (“Niki”) zum 3-1 für die JSG Hövelriege verwandelte. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Arthur mit dem 4-2, bei dem er mit dem Ball am Fuß so lange täuschte, bis das Tor endgültig frei war. Der Finaleinzug des Gastgebers war damit perfekt!

Bis zur letzten Sekunde des zweiten Halbfinals wusste man jedoch nicht, wer der Gegner sein könnte: das Team aus Diestelbruch Mosebeck führte 2-0, doch die DJK aus Mastbruch konnte 22 Sekunden vor dem Abpfiff zum 2-2 ausgleichen. Es folgte das wohl krasseste Tor dieses A-Jugend-Turniers: von der Mittellinie aus konnte der SV mit einem Traumtor zur erneuten Führung treffen. Ein richtiges Herzschlag(halb)finale!!! Das Spiel um Platz 3 konnten die Mastbrucher danach aber mit 4-2 für sich entscheiden und dadurch einen Gutschein über 50 Euro im Dejavu in Verl gewinnen. Auf dem vierten Rang landete damit der JFV Lippe, der sich über einen neuen Ball freuen durfte.

Im Finale dieses hochklassigen Turniers erlebten wir dann, wie sich der Gastgeber endgültig in einen Rausch spielte und unverschämterweise aber absolut verdient das eigene Turnier gewann. Nach dem frühen Rückstand zum 0-1 drehte die Offensivabteilung so richtig auf. Das 1-1 erzielte Niki nach einem Solo durch die gesamte Abwehr des SV Diestelbruch Mosebeck. Wahnsinn! Dann nahm sich Jan Weiß ein Herz und schoss den Ball aus ca. 18 Metern gekonnt in den linken Winkel. Erneut ein Traumtor! Das 3-1 erzielte Maxi Schäfer mit seinem fünften Turniertreffer (einmal mehr nach einer Vorlage von Arthur). Das 4-1 war wiederum ein Traumtor: Niki zielte aus Höhe der Mittellinie ganz genau ins linke untere Eck. Wunderschön! Anschließend erhöhte er mit seinem dritten Treffer im Finale noch zum 5-1 und besiegelte damit den Turniersieg seines Teams, das sich zu guter Letzt noch über den zweiten Turniertreffer von Louis freuen durfte. Mit 6-1 gewann die JSG Hövelriege das Finale. Herzlichen Glückwunsch für diese Leistung (die abgesehen von den Torschützen nicht zuletzt auch dank der Torhüter Nico Athens und Florian Renneke, sowie der Verteidigung von Serhat Kaya und Ali Mohammadi zustande kam)! Ihr dürft als Preis für den ersten Platz ein Heimspiel des SV Verl besuchen, während der SV Diestelbruch Mosebeck zu den Paderborn Baskets darf.