Senne-Cup 2024: Ein A2-Turnier mit 77 Treffern in 16 Spielen

Aufrufe: 367

Sageundschreibe 77 Treffer sollten beim A2-Turnier des Senne-Cups 2024 in der Hövelhofer Krollbachhalle fallen. Am Ende dieser wundervollen Torschießerei gewann ein Team aus dem Altkreis Büren den Senne-Cup für A2-Teams. Wenn Ihr wissen möchtet, wer das war, müsst Ihr den Artikel schon bis zum Ende lesen:-) Wir bedanken uns an dieser Stelle schon mal für das faire und engagierte Auftreten von 8 Jugend-Teams in 16 Spielen, die von den Schiedsrichtern Max Lohmeier und Lennart Nitsch umsichtig und souverän geleitet wurden (falls irgendjemand unter uns etwas anderes behaupten möchte, möge er*sie bitte einmal ein A-Jugendspiel in der Halle leiten…). Vielen lieben Dank an Euch beide und an all die engagierten Helfer*innen für das Engagement bei diesem A2-Turnier in Hövelhof!

Die JSG Altenautal-Lichtenau dominierte die Gruppe A in der Vorrunde mit 3 Siegen aus 3 Spielen und einem Torverhältnis von 8-4. Der starke Auftritt sollte in der Endrunde seine Fortsetzung finden. DieJSG Mastholte/ Westenholz und der Post SV Detmold (mit dem Ex-SJCer Guido Freitag als Trainer, ein wunderschönes Wiedersehen!!!) konnten trotz starker Vorstellung jeweils nur einen Punkt ergattern und mussten nach der Vorrunde leider nach Hause fahren. Vielen herzlichen Dank an Euch für die Teilnahme und für Eure tolle Spielweise! Das Gastgeberteam von der JSG Hövelriege/Hövelhof konnte die beiden Teams besiegen und erreichte mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 10-6 als Zweiter hinter der JSG Altenautal die Endrunde.

In der Gruppe B ging es weitaus spannender zu. Am Ende sollte ein einziges winziges Tor über die Qualifikation für das Halbfinale entscheiden. Der FC Stukenbrock konnte zwei Tore erzielen, blieb aber leider ohne Punktgewinn. Herzlichen Dank auch an Euch für die Teilnahme an diesem Turnier! Der SV Langenberg-Benteler spielte die Vorrunde runter wie aus einem Guss und war einfach unaufhaltbar. 9 Punkte und 14 (!) zu 5 Tore bedeuteten eindeutig Platz 1 in der Gruppe B. Ganz knapp war die Endabrechnung um Platz 2 der Gruppe: Wenn die Langenberger in ihrem letzten Spiel ein Tor mehr erzielt hätten, hätte es ein Neunmeterschießen zwischen der U17 des SJC und dem SCW Liemke gegeben (beide gleiche Punktzahl, direkter Vergleich unentschieden und ein exakt gleiches Torverhältnis). Aber Konjunktiv hin und Konjunktiv her – am Ende fehlte der U17 des SJC dieses eine Tor. 4 Punkte und 5-7 Tore sind dennoch Beweis genug für ein tolles Turnier des jüngsten Teams an diesem Dienstagabend. Gratulation zu Eurer starken Leistung! Zweiter wurde damit der SCW Liemke mit 4 Punkten und 5-6 Toren. Herzlichen Glückwunsch auch an die Liemker zum Einzug in die Endrunde.

Ein spannendes Spiel lieferten sich der FC Stukenbrock und die U17 des SJC in der Vorrundengruppe B des A2-Turniers. Marvin (im Bild in blau) konnte das 1-0 erzielen und damit für den Sieg des SJC sorgen.

Im ersten Halbfinale des Turniers konnte der SCW Liemke gegen die JSG Altenautal mit 1-0 in Führung gehen und dank der von Coach Arne Gaszczak sehr gut eingestellten Abwehr hielt diese Führung der Liemker relativ lange Am Ende dieses Halbfinales setzten sich jedoch die leicht favorisierten Altenautaler um Coach “Faxe” Dietmar Diederichs knapp mit 3-1 durch und qualifizierten sich damit für das Finale. Eine richtig gute Leistung der Liemker auch in diesem Halbfinale gegen eine sehr starke Elf aus dem Altenautal. Damit standen die Liemker im Spiel um Platz 3, während die JSG Altenautal den Senne-Cup 2024 immer noch fest im Blick hatte.

Das zweite Halbfinale sah zunächst wie eine klare Sache für den Gastgeber aus. Mit zwei Toren Vorsprung und einem souveränen Auftreten stellte man den Vorrunden-Gruppensieger B aus Langenberg-Benteler vor erhebliche Probleme. Doch nach und nach setzte der Schlendrian bei der JSG Hövelriege ein und das Team aus Langenberg-Benteler konnte in der letzten Minute des Spiels noch zum 2-2 ausgleichen. Ein Neunmeterschießen musste herhalten, um den Finalgegner der Altenautaler zu entdecken. Auch hier gab es mehrmals die Chance für die Hövelhof*rieger zum entscheidenden Tor, aber der Ball wollte einfach nicht über die Linie. So konnte sich am Ende des spannenden Spiels das Team aus dem Fußballkreis Gütersloh durchsetzen und mit dem 8-7 nach Neunmeterschießen knapp aber auch verdient ins Finale einziehen. Danilo Manni auf Seiten der Langenberger zeigte dabei auch an diesem Tag eine sehr starke Leistung. Herzlichen Glückwunsch an die Langenberger um den Coach Andre Hanigk!

Im Spiel um Platz 3 lag die JSG Hövelriege/ Hövelhof zunächst mit 2-0 gegen den SCW Liemke völlig verdient hinten. Man musste sich offenbar noch etwas von der Halbfinal-Niederlage erholen. Diesmal drehten die Gastgeber aber am Ende des Spiels auf und konnten durch zwei schön herausgespielte Tore zum 2-2 ausgleichen und damit ein Neunmeterschießen um Platz 3 erzwingen. Jan Weiß war es vorbehalten, den entscheidenden Neunmeter gegen den sehr starken Torwart des SCW Liemke Stefan Liemke zu verwandeln (siehe unten das Video). Zuvor hatte Sebo Isaak zweimal mit dem Fuß je einen Neunmeter hervorragend klären konnte. Vierter des Turniers wurde damit der SCW Liemke, dritter die JSG Hövelriege/ Hövelhof. Herzlichen Glückwunsch an Euch beide zum Gewinn eines nigelnagelneuen Fußballs!!!

Das Finale wurde zu einer unglaublich spannenden Partie zwischen der JSG Altenautal und dem SV Langenberg-Benteler. Zweimal konnten die Altenautaler in Führung gehen, doch zweimal glichen die Langenberger aus. 2-2 hieß es am Ende von 12 unterhaltsamen Final-Minuten. Auch hier musste wieder das Neunmeterschießen für die Entscheidung sorgen. Am Ende durfte das Team aus dem Altkreis Büren den (Leih-)Senne-Cup in die Höhe recken. Herzlichen Glückwunsch an die knapp unterlegenen Langenberger, die für den zweiten Platz beim A2-Turnier des Senne-Cups 2024 einen Besuch in der Westfalenliga beim Delbrücker SC im Wert von ca. 150 Euro als Preis erhielten. Die JSG Altenautal bekommt für ihren tollen Turniersieg einen Mannschaftsabend im Apollo in Lippstadt im Wert von 250 Euro. Herzlichen Glückwunsch an beide Final-Teams und einen ganz lieben und herzlichen Dank für die gekonnte Turnierleitung:-)

Das siegreiche Team aus dem Altenautal mit dem Senne-Cup 2024: Herzlichen Glückwunsch an die JSG Altenautal um Coach Dietmar Diederichs (vorne zweiter von rechts). Viel Spaß im Apollo in Lippstadt!