2-1: Der SJC gewinnt gegen die SG Mantinghausen/ Verlar

Visits: 105

Super spannend bis zum Schluss – erneut konnte das Team um Coach Atdhe Ramadani knapp mit einem Tor Vorsprung gewinnen. Dass dieses Spiel zwischen dem SJC Hövelriege und der SG Mantinghausen/ Verlar bis zum Schluss eng würde, war schon aus den vorherigen Begegnungen der beiden Teams abzusehen. Dass es aber zum zweiten Mal hintereinander durch ein Handspiel auf der Torlinie mitentschieden wurde, ist schon kurios. Aber der Reihe nach:

Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Meist überließ der Gast dem Tabellenführer den Ballbesitz, schaltete aber nach Ballgewinn immer sehr schnell um und war durch die schnellen Stürmer Stöpsel und Ebbesmeier immer wieder gefährlich vor dem von Markus Peschtrich sicher gehüteten Tor. Die Führung erzielte der SJC nach einem super Spielzug mit 14 (!) gelungenen Pässen bis zum präzisen Pass von Dennis Binnenböse, der Esat Selimi freispielte. Esat nahm den Ball perfekt an und vollendete im langen Eck, wie unten auf dem Video (hoffentlich) zu sehen: 1-0 für den SJC.

Schöner Pass von Dennis Binnenböse und Esat hinein ins Glück: das 1-0 aus der 18. Spielminute!

Acht Minuten später konnte der Gast ausgleichen. Ein schneller Spielzug über Ebbesmeier zu Stöppel. Der konnte am Torschuss gehindert werden, doch der Ref entschied auf Elfmeter. Eine vertretbare Entscheidung. Robert Neisemeier lief an und verwandelte zum 1-1. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee zeigte der Gastgeber seine beste Phase am heutigen Tag. Das Spiel spielte sich fast nur noch in der Hälfte der Gäste ab. Mit jeder Ecke kam der Spitzenreiter dem Torerfolg näher. In der 66. Minute war es dann so weit: Tobias Relard köpfte gezielt auf das Mantinghausener Tor. Der Ball wäre mit Sicherheit über die Linie gegangen, doch wie schon in Schöning hatte ein Abwehrspieler einen Reflex und hielt den Ball in Torhütermanier. Der etatmäßige Torhüter Julian Kasch verletzte sich in der Szene, konnte aber zum Glück weiterspielen. Dietmar Keil ließ Zuschauer und Spieler wegen der Behandlungspause lange warten. Es gab aber auch hier nur eine Entscheidung: Elfmeter und rot für den Abwehrspieler. Justus Linnemann schnappte sich den Ball und verwandelte im achten Versuch seinen achten Elfmeter. Was für eine super Quote!!! Sehr stark, Justus!

2-1 Führung und noch 25 Minuten gegen zehn Spieler. Die Vorzeichen standen gut für den SJC. Doch wie so oft in solchen Spielen gegen einen dezimierten Gegner: Der Gast warf alles in die Waagschale und der Gastgeber zog sich etwas zurück. Chancen ergaben sich durch Freistöße, die Robert Neisenmeier zweimal stark, aber knapp über das Tor des SJC schoss und durch viele lange Bälle, die die Abwehr um Arian Elshani, Artjom Unruh und das Brüderpaar Tobias/ Sebastian Relard meist abfangen konnte. Wenn dann doch mal was durchschneite, spielte Markus Peschtrich hervorragend mit und entschärfte die Gefahrensituation. Leider leider entschied der Schiedsrichter nach einem super Spielzug mit Traumpass von Andreas Dujunov auf Arthur Bretschneider auf Abseits. So musste unter Lückings Eichen bis zu 95. Minute gezittert werden. Dann kam der erlösende Schlusspfiff und der nächste Dreier stand fest: Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team!!!