Der Hövelhofer SV gewinnt erneut im Finale gegen den SJC Hövelriege den Senne-Cup 2024

Visits: 244

Proppevoll war die Hövelhofer Krollbachhalle beim letzten Turnier einer wunderschönen Senne-Cup Woche 2024. Die Senioren-Teams durften wie gewohnt den Schlussakkord unter ein Hallensportfest der allerfeinsten Sorte setzen. Und dieses Finale hatte es erneut in sich. Alle acht Teams hätten am Ende liebend gerne den Senne-Cup in den Hallenhimmel gehoben. Am Ende des Tages konnte es nur einer sein, dem dies vergönnt war. Doch zunächst zur Vorrunde:

In der Gruppe A zeigte die SG Tudorf/ Alfen mit Trainer Jürgen Hochrein ein überaus faires und spielstarkes Auftreten, blieb allerdings ohne Punktgewinn und wurde damit Vierter der Gruppe. Mit einem Sieg konnte der SC GW Espeln um Coach Stefan Stroop drei Punkte und damit Platz 3 erreichen. Das reichte nicht für das Halbfinale. Der Gastgeber vom SJC hatte zwei Spiele gewonnen und wurde Zweiter, der Titelverteidiger vom HSV blieb verlustpunktfrei und wurde Erster der Gruppe A. Beide Teams waren also für das Halbfinale qualifiziert. Herzlichen Dank an Tudorf/ Alfen und an den SC GW Espeln für die Teilnahme am Senne-Cup 2024.

Im letzten Jahr spielten sie noch in der A-Jugend zusammen: Links Maxi Schäfers vom HSV und rechts Arthur Bretschneider vom SJC.

In der Gruppe B war das Rennen um das Halbfinale sehr spannend und ausgeglichen. Der SV Marienloh mit Trainer Rene Wegs war daran leider nicht beteiligt (0 Punkte, Platz 4). Alle anderen drei Teams kamen am Ende der Gruppenphase auf zwei Siege und im letzten Spiel zwischen Sennelager und ging es um jedes Tor. Im direkten Vergleich konnten sich dann Sennelager als Gruppenerster und Sende als Zweiter gegenüber den starken Lipperreihern durchsetzen. Herzlichen Dank an den SV Marienloh und an TuS Lipperreihe 2 für die schönen Spiele beim Senne-Cup 24.

Spielszene: Leon Agnesen (in rot, HSV) gegen Andreas Dujunov (in grün, SJC).

Die Halbfinalpaarungen hießen also: TuS Sennelager gegen den SJC Hövelriege und Hövelhofer SV gegen SW Sende. Die Hövelhofer gingen gegen Sende durch Leon Agnesen mit 1-0 in Führung, doch die von Michael Wöhrmann trainierten Sender glichen durch den späteren Torschützenkönig und Futsaler Cem Kilic zum 1-1 aus. Leon Agnesen mit seinem zweiten Halbfinaltreffer, Maxi Schäfers und Deniz Poyraz mit zwei wunderbaren Lupfern von der Mittellinie sorgten letztlich für einen souveränen Finaleinzug des Hövelhofer SV mit Trainer Luca D’Angelo. SW Sende stand also im Spiel um Platz 3.

Einer der besten Spieler dieses Turniers: Deniz Poyraz vom HSV erzielte mehrere tolle Tore aus der Ferne.

Das zweite Halbfinale war eng umkämpft und es ging hin und her: Marlon Göke erzielte das 1-0 für den SJC, als er einen Abpraller nach Schuss von Arthur Bretschneider verwandeln konnte. Michael Jakobs konnte für Sennelager zügig ausgleichen. Andreas Dujunov brachte eine Flanke so scharf vors Tor des TuS, das ein Abwehrspieler nur noch verwandeln konnte: 2-1 für den SJC. Als Dennis Binnenböse das 3-1 erzielte (nach einem Schuss von Marek Kronshage) schien das Halbfinale entschieden zu sein. Andre Kröning hatte jedoch etwas dagegen und sorgte mit de, 2-3 für eine enge Schlussphase. Am Ende blieb es aber beim Sieger aus Hövelriege und das Finale um den Senne-Cup 2024 hieß genauso wie im Jahr davor.

Im Spiel um Platz 3 machte SW Sende kurzen Prozess mit dem TuS Sennelager und gewann 6-1. Als Preis winkte dafür ein Gutschein in der Pizzeria Calzone. Sennelager bekam ein Fässchen mit Kaltgtränken als Prämie für den vierten Platz. Für das Finale danach durften beide Teams in die von der HESTec (herzlichen Dank für Eure perfekte Unterstützung beim Senne-Cup 2024!!!) verdunkelte Krollbachhalle einlaufen.

Die beiden Final-Teams des Senne-Cups 2024 nach dem Einlaufen in die verdunkelte Krollbachhalle.

Das Finale selbst wurde zu einer klaren Angelegenheit für den Vorjahressieger. Julian Liemke, Deniz Poyraz, Tobias May und Simon Renneke schossen eine 4-0 Führung für den Hövelhofer heraus, ehe Arian Elshani einen schönen Spielzug des SJC mit dem 1-4 abschließen konnte. Maxi Schäfers war es vorbehalten, mit seinem zweiten Turniertreffer für die endgültige Entscheidung zu sorgen und damit für den erneuten Triumph des Hövelhofer SV. Herzlichen Glückwunsch an den Gastgeber zum zweiten Platz: Ihr habt nicht nur auf dem Feld euer Bestes gegeben, sondern auch bei all den Aufgaben, die der Senne-Cup den Mitgliedern des SJC stellt, wie zum Beispiel Turnierleitung, Thekendienst, Besorgen der Preise, Aufräumen der Halle etc. Unsere allerherzlichsten Glückwünsche gehen natürlich an den Hövelhofer SV, den wir sehr gerne wieder mit dem Team-Abend im Wert von 500 Euro im SJC-Sportheim beköstigen. Das wird mit Sicherheit ein super Abend!

Riesenjubel beim HSV über den Senne-Cup 2024!

Den Weststreit um den besten Torwart des Senne-Cups 2024 hatte Jannis Danzmann von SW Sende ganz knapp gegenüber Markus Peschtrich vom SJC gewonnnen. Beide spielten ein super Turnier und zeigten herrliche Paraden. Cem Kilic von SW Sende erzielte mit sechs Treffern die meisten aller Spieler. Die beiden Einzelpreise wurden mit einem Gutschein in Höhe von 25 Euro bei Ultimate Body ausgezeichnet. Auf vier Tore kamen Julian Liemke und Deniz Poyraz (beide vom HSV). Je drei Treffer erzielten Michael Jakobs von Sennelager, Abdallah Samba (Ex-SJCer, jetzt beim TuS Sennelager), Andreas Dujunov (SJC), Tugay Yilmaz (SW Sende), Sebastian Laigle (HSV) beim Senne-Cup 2024.

Der beste Torschütze: Cem Kilic von SW Sende erzielte sechs Treffer beim Senne-Cup 2024 und erhält von Turnierleiter Martin Bretschneider seinen wohlverdienten Preis.!
Der beste Torwart: Jannis Danzmann von SW Sende!
So sehen Sieger aus: Der Hövelhofer SV mit dem Senne-Cup 2024. Herzlichen Glückwunsch!