Das Finale der Reserve: SJC Hövelriege gegen den FC Stukenbrock II

Visits: 233

Das erste Spiel beim Senne-Cup der Reserve-Teams sollte auch das letzte sein. Der von Felix Linnemann trainierte Gastgeber vom SJC eröffnete das Turnier gegen den FC Stukenbrock II mit dem Trainer-Team um Martin Lüke, Toni Rafuna und Güney Milusoy. Das Spiel endete mit 2-1 für Stukenbrock und ließ erahnen, wie knapp das Rennen um den Senne-Cup 2024 für Reserve-Teams werden sollte.

Die DJK Mastbruch jubelte über den vierten Preis lautstark!

In der Gruppe A belegte der FC Hövelriege II nach der Vorrunde den vierten Platz mit 0 Punkten. Die Spvg. Hagen-Hardissen erreichte einen Sieg und kam damit auf Platz 3. Für das Halbfinale qualifizierten sich der SJC Hövelriege II als Zweiter mit sechs Punkten und der FC Stukenbrock II mit der vollen Punkteausbeute (9 Punkte). In der Gruppe B ging es etwas enger zu. Der SC Aleviten, der mit Coach Verani Kartum im Sommer das Kleinfeld-Turnier beim SJC bravourös gewinnen konnte, blieb leider ohne Punktgewinn, während der VFB Schloß Holte III mit 7 Punkten den ersten Platz erreichen konnte und damit sicher im Halbfinale stand. Zwischen dem Hövelhofer SV III und der DJK Mastbruch III ging es im letzten Gruppenspiel um den zweiten Platz. Ganz knapp konnte sich das Team von Trainer Rico Kusnierz mit 3-2 durchsetzen und hatte damit die Qualifikation für die Endrunde in der Tasche. Wir bedanken und herzlich bei all den Teams, die den Senne-Cup der Reserve nach der Gruppenphase beenden mussten für die engagierte Spielweise!

Die erste Halbfinal-Partie lautete: FC Stukenbrock II gegen die DJK Mastbruch III. Hier sollte es eine relativ klare Angelegenheit werden, denn der FC konnte mit einem 5-1-Erfolg in das Finale einziehen. Im zweiten Halbfinale zwischen dem SJC Hövelriege II und dem VFB Schloß Holte war die Entscheidung wesentlich enger. 3-2 hieß es am Ende für den Gastgeber und der VFB stand damit im Spiel um Platz 3, während die Linnemann-“Five” um den Senne-Cup spielen durfte.

Finale Spielszene Teil I zwischen dem FC Stukenbrock II (in rot) und dem SJC (in blau).

Im Spiel um Platz 3 konnte die von Rico Kusnierz klug eingestellte DJK Mastbruch zweimal eine Führung des VFB ausgleichen. Dennis Kuhlmann und Jonas Raspel egalisierten jeweils die Treffer von Ben Soesmann und Erik Horstmann vom VFB Schloß Holte mit Coach Marcel Kölbel, der gleichzeitig auch im Tor stand. Ein Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Hier hatte der VFB das glücklichere Ende für sich gepachtet. Für den dritten Platz gab es 30 Liter Gerstensaft, während die DJK über 5 Liter jubeln durfte.

Finale Spielszene Teil II zwischen dem SJC und dem FC Stukenbrock.

Im Finale standen sich dann wie zu Beginn des Senne-Cup 2024 der Reserve-Teams der FC Stukenbrock II und der SJC Hövelriege II gegenüber. Der technisch versierte Abokar Mahamad Youssouf konnte den Gastgeber verdient in Führung bringen. Doch der an diesem Tag sehr starke Marlin Dück sorgte für das 1-1 des FC Stukenbrock und damit für das Neunmeterschießen um den Titel. Ganz knapp hatte hier der FC die Oberhand: David Palsmeyer konnte den letzten Neunmeter sicher verwandeln und den Senne-Cup 24 für sein Team gewinnen. Herzlichen Glückwunsch an den SJC für den zweiten Platz und 50 Liter, sowie für den FC Stukenbrock II, der 10 Freikarten für die Paderborn Baskets gewinnt. Vielen Dank an Euch alle für ein tolles Turnier beim Senne-Cup 2024!

Finale Spielszene Teil III: Leon “Eisi” Eisenblätter im Zweikampf mit dem späteren Neunmeter-Verwandler David Palsmeyer.
Herzlichen Glückwunsch an den FC Stukenbrock II mit den Trainern Martin Lüke (unten in der Mitte), Toni Rafuna (oben links) und Güney Milusoy (oben rechts) zum Gewinn des Senne-Cups 2024 der Reserve-Teams.