Ein goldener Freitag: Der SJC gewinnt den Ü32-Senne-Cup auf allerhöchstem Ü-Niveau

Aufrufe: 112

Was braucht man für einen Fußballabend mit allerbestem Unterhaltungspotential? Sieben hochmotivierte Fußball-Teams, eine Turnleitung mit ganz viel Fußball-Sachverstand (Christine B. und Christine L., vielen lieben Dank) und ein Schiedsrichter-Team, das auch die kniffligsten Regelfragen sicher beantworten kann (Max und Lennart, die dritte Höchstleistung in einer Woche beim Senne-Cup, unsere höchste Anerkennung dafür!). All das war gestern Abend beim Senne-Cup der Ü32 gegeben. Spannungsvoller konnte der Kampf um den Senne-Cup-Leihpokal und die begehrten mit Leckereien gefüllten Baueimer nicht sein. Was dem ganzen Turnier noch ein Sahnehäubchen aufsetzte, war das Ü50-Einlagespiel zwischen dem Hövelhofer SV und dem SJC Hövelriege, das Erol Bayram dankenswerterweise initiiert hatte und das das gesamte Turnier auch zu einer Art “Großes Familientreffen” verwandelte. Die beiden Ü50-Teams zeigten 12 tolle Tore, davon fielen 7 für den HSV und 5 für den SJC. Herzlichen Dank an Euch alle zu diesem Wiedersehen:

Eine großartige Idee von Erol Bayram (oben in der Mitte in weiß): Das Einlagespiel der Ü50-Teams vom HSV und vom SJC!

In der Gruppe A wurde in einer Vierergruppe um den Einzug in das Halbfinale gespielt. Das von Andre Schlink trainierte Team der Spvg. Hagen-Hardissen zeigte guten Fußball, blieb aber leider ohne Punkt in der Gruppe und landete daher auf dem vierten Platz. Der FC Stukenbrock um den spielstarken Artur Olenberg konnte ein Spiel gewinnen und wurde daher Dritter in der Gruppe (je einmal trafen Jonas Hunke und Julian Finke für die Stukenbrocker). Auch das reichte leider nicht für das Halbfinale. Den Teams aus Hagen-Hardissen und aus Stukenbrock ein herzliches Dankeschön für die Teilnahme! Spannend war das Spiel um den ersten Platz der Gruppe A: Der SJC Hövelriege mit dem spielenden Teilzeit-Trainer Mirko Ibrügger hatte in diesem Spiel gegen den SC Paderborn zwar mehr Ballbesitz, aber der SCP, der wie gewohnt von Roman Piechota sehr gut gecoacht wurde, nutzte zwei Fehler im Aufbauspiel super schnell aus und konnte mit 2-0 in Führung gehen. Beim Anschlusstreffer zum 1-2 sollte es dann bleiben und so stand fest: Der SCP gewinnt die Gruppe A mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 9-1und der Gastgeber beendet sie mit Rang 2 (6 Punkte, 10-3 Tore).

In Gruppe B musste aufgrund einer kurzfristigen Absage der Spielplan knapp vor Turnierbeginn umgestellt werden und so spielte man in einer Dreiergruppe mit Hin- und Rückrunde. Der VFB Schloß Holte, der ein super Team für diesen Senne-Cup aufgestellt hatte und mit dem spielenden Trainer Andre Koslowski auflief, konnte drei Siege erringen und gewann die Gruppe verdient als spielstärkstes Team. Zwischen dem SC Espeln und dem SJC Hövelriege sollte sich also entscheiden, wer als Zweiter in die Finalrunde durfte. Das erste Spiel zwischen beiden Teams wogte hin und her und es gab Chancen auf beiden Seiten. Der von Dominik Block betreute SC Espeln, bei dem Andre Dirksen und Patrick Sendbothe in der Vorrunde jeweils doppelt trafen, konnte ein 0-2 zum 2-2 ausgleichen, aber schließlich gewann das Team von Björn Renneke knapp mit 3-2 und hatte damit im Spiel gegen die Holter ein Endspiel um das Halbfinale. Hier konnte der SJC etwas überraschend, aber auch verdient durch zwei sehr schöne Tore von David Christoph und eins von Jonas Jäschke 3-0 in Führung gehen. Das 1-3 der Holter kam zu spät. Damit stand fest: Der SC Espeln musste nach der Vorrunde leider ohne Punkt die Segel streichen. Ein herzliches Dankeschön für Euer faires und angenehmes Auftreten!

Im ersten Halbfinale ging es dann höchstspannend zu. Das war AH-Fußball mit allem, was das Herz begehrt. Der SJC Hövelriege ging zunächst durchaus verdient in Führung, doch die Holter um den späteren Torschützenkönig des Turniers Laurenz Frevert konnte den Rückstand in eine 2-1 Führung verwandeln. 14 Sekunden vor Schluss gelang Atdhe Ramadani der Ausgleich und damit war klar: Der Finalteilnehmer musste im Neunmeterschießen ermittelt werden. Knapp hatte hier das Team vom SJC das Quäntchen Glück und durfte mit dem 7-5 Erfolg das Finale bestreiten. Das zweite Halbfinale zwischen dem SC Paderborn und dem SJC Hövelriege II sollte deutlicher ausfallen. Der SC Paderborn, bei dem in diesem Turnier fast jeder Feldspieler treffen konnte, gewann das Spiel relativ deutlich mit 5-2. Beim SJC II merkte man, dass manche der Spieler schon vor dem Turnier am oben erwähnten Einlagespiel teilgenommen hatte. Die Kräfte ließen deutlich nach, aber dennoch war das Erreichen der Finalrunde ein großer Erfolg für das Team! Im Spiel um Platz 3 standen also der VFB Schloß Holte und der SJC II, im Finale der SCP und der SJC I.

Im Spiel um Platz unterlag der SJC II nochmal mit 1-5. Ihr habt dennoch ein super Turnier gespielt und dabei waren David Christoph (4), Jonas Jäschke und Martin Bretschneider (je 3) die besten Torschützen. Unten verleihen Nele Renneke und Christine Linnemann Leotrim Billali den verdienten Preis für diese Leistung:

Leotrim Bilalli holt sich den Baueimer mit Leckeren ab. Herzlichen Glückwunsch!

Dritter des Turniers wurde also der VFB Schloß Holte um den Torschützenkönig des Turniers Laurenz Frevert (6 Treffer). Auch Tobias Rutowicz konnte sehr weit vorne in der Liste landen: Ihm gelangen 5 Tore. Bei der Siegerehrung durfte Thomas Plashenrich den Preis abholen (siehe Foto unten). Herzlichen Glückwunsch zum dritten Rang beim Senne-Cup 2024:

Der VFB Schloß Holte bei der Siegerehrung. Torschützenkönig Laurenz Frevert ist gut am rötlich gefärbten Pokal zu erkennen.

Im großen Finale um den Senne-Cup 2024 standen sich der SC Paderborn und der SJC Hövelriege gegenüber. Der SCP ging leicht favorisiert in das Spiel, da er diesen Vergleich in der Vorrunde knapp mit 2-1 gewonnen hatte. Doch Durim Selimi konnte einen der ersten Angriffe des SJC am starken SCP-Hüter Angel Martinez Nunes vorbei zum 1-0 für den Gastgeber vollenden. Es ging hin und her und beide Teams zeigten all ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten. Atdhe Ramadani konnte für den SJC mit seinem fünften Turniertreffer zum 2-0 treffen und krönte damit seine super Leistung am heutigen Tag. Anschließend drehte Senne-Cup Legende Oliver Brocke noch einmal voll auf und ließ mehrere Gegenspieler gekonnt stehen. Es stand nur noch 1-2 und es waren noch 90 Sekunden auf der Anzeigetafel. Der SJC verteidigte mit Mann und Maus und konnte auch diese Sekunden trotz guter Ausgleichsmöglichkeiten des SCP überstehen. Abpfiff und riesiger Jubel unter den Gastgebern.

Zweiter beim Senne-Cup der Ü32 also der SC Paderborn, bei dem Peter Iwaniuk und Christoph Duda dreifach trafen. Herzlichen Glückwunsch an Euch:

Christoph Duda holt sich den zweiten Preis beim Senne-Cup 2024 ab: Herzlichen Glückwunsch an den SC Paderborn!

Der SJC Hövelriege I machte damit den Freitag zu einem goldenen. Nach dem Turniersieg der C-Jugend konnte auch das Ü32 Turnier gewonnen werden. Herzlichen Glückwunsch an Euch:

Andreas Dujunov (Nummer ) und Esat Selimi (mit Pokal) holen sich die Preise für den Senne-Cup 2024 ab: herzlichen Glückwunsch!
Der SJC gewinnt zum Zweiten Mal am goldenen Freitag: herzlichen Glückwunsch an die Ü32!