Das erste Herren-Team geht als Tabellenführer in die Winterpause

Visits: 134

15 Spiele, 14 Siege, ein Unentschieden. Mit einer solchen Bilanz geht man durchaus verdient in die Winterpause. Geschafft hat das das Team um Trainer Atdhe Ramadani. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Auftritt in der Vorrunde der Kreisliga B1 des Kreises Paderborn!

Am letzten Spieltag merkte man allen Spielern an, dass es auch Zeit für die Pause ist. In Ostenland war es für den SJC noch nie einfach zu gewinnen oder überhaupt einen Punkt mitzunehmen, an diesem letzten Spieltag vor Weihnachten fiel es allen nach so vielen Spielen so richtig schwer, das merkte man von Anfang an. Aber schön, wenn man dann ein fast schon verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer reißt und kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielt. Dabei waren wir ja in der 24. Minute erst in Führung gegangen: Arthur Bretschneider traf herrlich aus 18 Metern in den linken Winkel zur Gästeführung. Hier dachte man: Das sollte dem Team des SJC Sicherheit geben. Aber Pustekuchen. Die von Trainer Michael Merschmann hervorragend eingestellten Gastgeber erspielten sich die ein oder andere Chance und das 1-1 kurz vor dem Pausentee durch einen Weitschuss des starken Dennis Berenbrinker war dann auch vollkommen verdient.

Im zweiten Durchgang wurde es erst auch nicht besser. Der SJC hatte zwar mehr Ballbesitz aber die Abwehrreihen des SC Ostenland ließen kaum Chancen zu. Und wie es dann so oft kommt: Durch einen Treffer von Stürmer Steffen Relard, der allein vor Eisi sauber einschoss, ging Ostenland mit 2-1 in Führung. Der SJC versuchte viel, aber es schien nicht mehr zu klappen. Gut ist es in einer solchen Situation, wenn man einen Esat Selimi auf der Bank und einen Kapitän wie Marlon Göke auf dem Platz hat: Nach seinem tollen Einsatz scheiterte erst Andreas Dujunov ganz knapp am starken Hüter der Ostenländer, dann kam Arthur Bretschneider im 16er an den Ball und traf aus dem Gewühl heraus zum Ausgleich in der 78. Minute. Ein 2-2 hätte wohl auch dem Spielverlauf entsprochen. In der 86. Minute hatte Arthur noch einen Zauberpass auf dem Fuß, den der spielstarke Blend Elezi durchlaufen ließ, weil er hinter sich Esat Selimi gesehen oder gespürt hatte. Esat nahm den Ball gekonnt mit und vollendete zum 3-2 für den SJC. Das war etwas glücklich, aber vielleicht auch der verdiente Lohn für all das, was das gesamte Team in diesem Jahr geleistet hat. Vielen Dank dafür und erholt Euch alle gut in der Winterpause!!!